Dr. Anna-Zoe Steiner

030462 PF Pflichtübung aus Europarecht (2016W)

2 Stunde(n), 4 ECTS-Punkte

max. 65 Teilnehmer*innen

Sprache: Deutsch

Termine

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vertiefung des materiellen sowie formellen Europarechts anhand von Judikaturbeispielen.
In jeder Einheit wird gemeinsam ein Fall gelöst und besprochen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Mitarbeit (mind. 6 Mitarbeitsplus) sowie schriftliche Klausur.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Note setzt sich aus mündlicher Mitarbeit sowie der Klausurnote zusammen.
Es müssen mindestens 6 substantielle mündliche Beiträge erbracht werden, um den Mitarbeitsteil positiv zu absolvieren (50% der Endnote) sowie muss eine von zwei Klausurarbeiten positiv sein (wiederum 50% der Endnote).
ACHTUNG: Studierende die in der ersten Einheit unentschuldigt fehlen, werden von der Lehrveranstaltung abgemeldet und der frei werdende Platz wird sodann an andere Studierende von der Warteliste vergeben.

Prüfungsstoff

Europarecht, jeweils die Kapitel der gemeinsam gelösten Fälle.
Die jeweilige Stoffeinschränkung für die Klausuren wird in der Übung bekannt gegeben.

Literatur

Es wird empfohlen als Vorbereitung für die Modulprüfung aus Europarecht bereits jene Literatur für die Vorbereitung der Pflichtübung zu benutzen, die der konkrete Prüfer für die Modulprüfung empfiehlt.
Bitte unbedingt einen Kodex aus Europarecht (Vertragstexte und EMRK) mitbringen.

Informationen für die Pflichtübung

Fälle für die Pflichtübung


Fall 1 (Bitte den 1. Fall bereits für die 1. Einheit vorbereiten!)

Fall 2 (Richtlinientext)

Fall 3

Fall 4

Fall 5

Fall 6

Fall 7

 

Notenliste

1. Klausur