Erika de Wet

Gastprofessorin, LL.M. (Harvard)

Kontakt: Martina Mittermayer -Sekretariat Prof. Reinsch/Prof. Kriebaum



Erika de Wet, geb. am 16. 9. 1967 in Südafrika, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Free State, Südafrika, wo sie ihr Studium mit einem Bachelor of Law und einer Promotion abschloss. Weiterhin hält sie einen Master of Law der Harvard University und habilitierte sich an der Universität Zürich zum Thema The Chapter VII Powers of the United Nations Security Council. Von 2004 bis 2010 war de Wet Professorin für internationales Verfassungsrecht am Amsterdam Center for International Law der Universität Amsterdam. Seit 2011 ist sie an der Universität Pretoria als Professorin und als Ko-Direktorin des Institute for International and Comparative Law in Africa tätig. Regelmäßig lehrt sie zudem an den Universitäten Zürich und Bonn. Erika de Wet veröffentlichte u.a. in der Zeitschrift für Ausländisches Öffentliches Recht und Völkerrecht und ist Autorin mehrerer Beiträge in der Max Planck Encyclopædia of Public International Law. Sie ist Mitherausgeberin von Hierarchy in International Law: The Place of Human Rights.