Video und Audio


Vortrags- und Interviewvideos

Prof. August Reinisch zum Mitglied der UN-Völkerrechtskommission gewählt (3.11.2016

Univ.-Prof. MMag. Dr. August Reinisch, LL.M., Professor an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und Leiter der Abteilung für Völkerrecht und Internationale Beziehungen, wurde am Donnerstag von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Mitglied der renommierten Völkerrechtskommission (International Law Commission) für die Periode 2017 - 2021 gewählt.

Die Kommission setzt sich aus 34 international anerkannten Experten des Völkerrechts zusammen. Sie ist für die Kodifizierung und die progressive Weiterentwicklung des Völkerrechts verantwortlich und nimmt damit eine zentrale Rolle innerhalb des Völkerrechts ein. Ihr entstammen Entwürfe für grundlegende Übereinkommen, wie z.B. der Wiener Diplomatenkonvention oder der Wiener Vertragsrechtskonvention.

Prof. Reinisch wurde als Kandidat von Österreich nominiert und im Zuge der Wahl am 3.November 2016 in New York von einer großen Mehrheit der UN-Generalversammlung in die prestigeträchtige Position als Mitglied der Kommission gewählt. Mehr dazu erfahren Sie hier http://legal.un.org/ilc/elections/2016election_outcome.shtml


Prof. August Reinisch hält Rede vor der UN-Generalversammlung in New York (27.10.2016)

Prof. Reinisch sprach am 27. October 2016 vor VertreterInnen aller Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen in der 71. Sitzung der Generalversammlung. Im Zentrum des Diskurses stand der Bericht des Internationalen Gerichtshofs zu seiner Tätigkeit sowie die Rolle, die er in der friedlichen Beilegung von Streitigkeiten zwischen Staaten einnimmt. Prof. Reinisch betonte vor allem die Wichtigkeit des Gerichtshofs für die internationale Staatengemeinschaft und merkte in diesem Zusammenhang bedeutende Themen an, wie beispielsweise die Notwendigkeit für Staaten, Unterwerfungserklärungen für die Zuständigkeit des IGH abzugeben, das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit (Rule of Law) zu fördern, den Dialog zwischen internationalen Rechtsprechungsorganen zu intensivieren sowie die Ziele des Atomwaffensperrvertrages  zu unterstützen.

Ein Video seiner Rede ist in voller Länge unter dem folgenden Link zu sehen: http://stream.univie.ac.at/media/jus/voelkerrecht/2016/arga271016reporticj_hi.mp4


Österreichische Stellungnahme durch Prof. August Reinisch im Rechtsausschuss der UN-Generalversammlung (25.10.2016)

Im Rahmen des 6. Komitees der Generalversammlung der Vereinten Nationen (Rechtsausschuss), gab Prof. August Reinisch für Österreich eine Stellungnahme zum neuesten Bericht der UN-Völkerrechtskommission ab. In seiner Rede beleuchtete er rechtliche Aspekte zu den von der Völkerrechtskommission behandelten Themen, unter anderem zum Schutz von Personen bei Katastrophen, zur Festlegung von Völkergewohnheitsrecht sowie zur Auslegung von Verträgen im Zusammenhang mit späteren Abkommen und späterer Übung.

Ein Video seiner Stellungnahme ist in voller Länge unter dem folgenden Link zu sehen: http://stream.univie.ac.at/media/jus/Rechtsvergleichung/reinisch-6th-committee-21st-meeting-71st-general-assembly3_1.mp4


Prof. August Reinisch bei der ZIB 2 zum Thema "CETA", ORF ZIB 2, vom Freitag, 2.9.2016.

Die SPÖ wird ihre Mitglieder befragen, was sie vom europäisch-kanadischen Freihandelsabkommen-Entwurf halten und falls die Abstimmung erwartungsgemäß mit "Nichts" ausgeht, dem Vertragswerk nicht zustimmen. Das Video dazu steht hier zum downloaden bereit.