Informationen für Dissertantinnen und Dissertanten

Themenfindung

Voraussetzung für die Annahme einer Dissertation zur Erstbetreuung sind neben besonderem Interesse am Fach Europarecht auch überdurchschnittliche Prüfungserfolge, insbesondere im Fach Europarecht.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, eine Dissertation aus allen Bereichen des Europarechts (Kernbereich: Europäisches Verfassungs- und Verfahrensrecht, Unionsbürgerschaft oder besondere Gebiete wie Europäisches Privatrecht insbesondere Verbraucherschutz, Europäisches Immaterialgüter- und Urheberrecht) bei mir zu verfassen. Sobald Sie eine Vorstellung für ein Dissertationsthema haben, können Sie mit mir einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren (per e-Mail: anna.maria.berlakovich@univie.ac.at).

Bitte senden Sie mir vor diesem Erstgespräch eine kurze, schriftlich ausgearbeitete Themenvorstellung (ca 2-3 Seiten), ein oder zwei wissenschaftliche Arbeiten, welche Sie im Laufe ihres Studiums der Rechtswissenschaften verfasst haben (Seminararbeiten, Hausarbeiten,...) sowie Lebenslauf und Prüfungszeugnisse.

Konzepterstellung

Der nächste Schritt besteht in der Erarbeitung eines Konzeptes für Ihre Dissertation, welches ca. 15 Seiten umfassen soll (vorläufige Gliederung, Problemstellung, Literaturverzeichnis).

In einem weiteren Gespräch stellen Sie ihr Thema dar und präsentieren die Rechtsprobleme, denen Sie sich in Ihrer Dissertation widmen wollen.

Die Entscheidung über die Betreuungszusage erfolgt auf Basis des Konzepts und der anschließenden Diskussion darüber.

Sollte ich sie erteilen, vereinbaren wir die Betreuungsmodalitäten und einen Zeitplan.

Einreichung

Danach reichen Sie das Dissertationsvorhaben samt Betreuungszusage, Dissertationsvereinbarung und Exposé bei der Studienprogrammleitung ein. Den Studienplan des Doktoratsstudiums der Rechtswissenschaften können Sie hier als PDF abrufen. Allgemeine Informationen zum Ablauf des Doktoratsstudiums finden Sie hier.