Vortrag Univ-Prof. Dr. Peter Bußjäger "Verfassungsrecht im Kleinstaat: Der Online-Kommentar zur liechtensteinischen Verfassung"

Wann:

Donnerstag, 26.01.2017, 18.00 Uhr


Wo:

WU Wien

Welthandelsplatz 1

1020 Wien

Hörsaal D3.0.229 / Gebäude D3 / Erdgeschoss


Anmeldung:

Anmeldung erbeten bis 23. Jänner 2017 via E-Mail an sandra.muckenhuber@univie.ac.at oder per Telefon unter 01 4277 - 351 02


Einladung:

Einladung zur Veranstaltung mit allen Informationen


Inhalt:

Die Verfassung des Fürstentums Liechtenstein aus dem Jahre 1921 ist in einem ähnlichen zeitlichen Kontext entstanden wie das österreichische B-VG. Anders als das B-VG leitet sich diese Verfassung jedoch ohne Bruch der rechtlichen Kontinuität von der Konstitutionellen Verfassung von 1862 ab. Liechtenstein verfügt damit über eine der ältesten Verfassungsordnungen Europas.

Die Verfassungsrechtswissenschaft steht in einem Kleinstaat vor besonderen Herausforderungen. Dem wie in jedem anderen Staat gegebenen Bedarf an der Klärung mitunter schwieriger verfassungsdogmatischer Fragen stehen knappe Ressourcen gegenüber. Die wissenschaftliche Durchdringung mancher Gebiete ist nur in bescheidenem Ausmaß vorhanden. Es überrascht daher nicht, dass es bis vor kurzem keine umfassende Kommentierung der liechtensteinischen Verfassung gab, die sich auch mit ihren dogmatischen Grundlagen und befasste und die vorhandenen wissenschaftlichen Beiträge auswertete.

Das Projekt "verfassung.li" des Liechtenstein-Instituts in Bendern schafft nun Abhilfe. Im März 2016 wurden die ersten Artikel im Rahmen eines Online-Kommentars zur liechtensteinischen Verfassung freigeschaltet. Seit Herbst 2016 sind weitere Artikel auf dieser open-access-Plattform frei zugänglich.

Der Referent wird in seinem Vortrag die historischen Grundlagen der Verfassung des Fürstentums, die Entwicklung der Wissenschaft vom Verfassungsrecht in Liechtenstein sowie Inhalte und Funktionalitäten von verfassung.li näher behandeln.