Univ.-Ass. Mag. Johannes Lukan

 

Schottenbastei 10-16,

1010 Wien

Stiege 1, 5. Stock, Raum 518

Tel.: +43 1 4277 35950

E-Mail: johannes.lukan [AT] univie.ac.at


Lebenslauf

Univ. Ass. Mag. Johannes Lukan studierte von 2014 bis 2019 Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Während des Diplomstudiums war er zunächst für zwei Jahre als Studienassistent am Institut für Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte der Universität Wien tätig. Im Sommersemester 2018 absolvierte Johannes Lukan einen Erasmus-Aufenthalt an der KU Leuven. Anschließend arbeitete er wiederum für zwei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien. Während der letzten neun Monate dieser Anstellung war Johannes Lukan zudem auch bei einer Wiener Notariatskanzlei beschäftigt. Im Sommersemester 2019 erreichten seine Teammitglieder und er den zweiten Platz des European Law Moot Court (ELMC). Seit September 2020 ist Johannes Lukan als Universitätsassistent (prae doc) am Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung tätig.


Publikationen, Vorträge, Tagungen

Publikationen:

  • Anmerkung zu EuGH 15.4.2021, C-798/18 und C-799/18, Anie ua, Athesia Energy ua – Kein berechtigtes Vertrauen auf gleichbleibende Höhe italienischer Fotovoltaik-Förderung, NR 2021, 216 – 220;
  • Anmerkung zu OGH 28.1.2021, 2 Ob 131/20h – Vorabentscheidungsersuchen: Ersatzfähigkeit psychischer Schäden nach dem Montrealer Übereinkommen? ecolex 2021, 538 – 539;
  • Euratom-Ausstieg Österreichs? Das Volksbegehren auf dem Prüfstand, ecolex 2021, 471 – 474;
  • Minderheitsgesellschafterschutz nach der neuen EU-Mobilitätsrichtlinie, ecolex 2020, 1031 – 1034;
  • Kommentierung der §§ 416 – 418, 423 – 424 UGB in Zib/Dellinger (Hrsg), Großkommentar zum UGB IV (2020) 420 – 442, 462 – 487.

Vorträge, Tagungen:

  • Vortrag bei der 11. Tagung der österreichischen Assistentinnen und Assistenten des Öffentlichen Rechts (ÖAT 21) am 15. 10. 2021 an der WU Wien: "Die Auslegungshoheit über gemischte Abkommen im Wandel" (Link)
  • Mitorganisator der Online-Veranstaltungsreihe "EU Future Talks 2021" mit drei Diskussionsrunden am 24. 3., 5. 5. und 8. 6. 2021, Universität Wien (Link)

Lehre